Haustechnik-Corbusierhaus 
Berlin 

Turmfalkenappartement - 1101 - Rückblick 2021

26.01.2021 Neu in diesem Jahr...

...ist die Kamera im Kasten, die es möglich macht, mit einem externen Mikrofon auch den Ton zu übertragen.  Eine installierte Infrarotlampe gibt uns die Gelegenheit, auch nachts einen Blick auf das Geschehen zu werfen. Für die Vögel ist dieses Licht nicht wahrnehmbar und stört sie nicht. Bei allem Aufwand wird sehr darauf geachtet, dass die Tiere nicht gestört werden und sich bei uns wohlfühlen.

Für alle, die etwas über die verwendete Technik  erfahren möchten, habe ich hier das wesentliche zusammengefasst. 


19.02.2021 Eine erste Besichtigung...

...fand heute Vormittag statt! Ein Männchen sucht anscheinend ein neues Zuhause für die Familienplanung. Wie man deutlich erkennen kann, ist er nicht beringt. Jetzt muss er nur noch sein Weibchen für das Appartement 1101  überzeugen.



Auch die besten Freunde der Falken sind wieder da, die Krähen...

20.02.2021 Erstes Date...

...im neuen Heim? Das Weibchen ist ein junges aus dem letzten Jahr. Gut an dem grünen Ring zu erkennen.



13.03.2021 Überzeugungsarbeit...

...muss der junge Terzel leisten, um das Weibchen seiner Wahl von sich zu begeistern. Da sie immer öfter auftaucht, scheint sie nicht ganz abgeneigt zu sein, mit ihm eine Familie zu gründen...

 

28.03.2021 Kleine Revierkämpfe...

...haben in den letzten Tagen stattgefunden. Inzwischen hat sich wohl ein junges Falkenpärchen durchgesetzt. Er, im rechten Bild links, ist ein Jungvogel aus dem letzten Jahr und anscheinend der Bruder des Weibchens, dass am 20.02. bei einem "ersten Date" zu sehen ist. 


 

29.03.2021 Verwandtschaftsbesuch...

...bei bester Aussicht. Immer mal wieder schaut ein Turmfalke auf Wohnungssuche vorbei, der allerdings dann mal mehr, mal weniger sanft davon überzeugt werden muss - hier ist schon besetzt.



30.03.2021 "stürmische" Sekunden...

...auf der Planke! 

22.04.2021 Viel Zeit...

...nimmt sich unser Falkenpärchen in diesem Jahr mit der Familienplanung. Das kühle Wetter in den letzten Wochen hat wohl auch etwas dazu beigetragen, warum wir bisher auf ein erstes Ei warten mussten. Jetzt sieht es aber ganz danach aus, dass wir wohl am Wochenende mit einer ersten Eiablage rechnen können.

Leider konnte ich bis jetzt nicht die Ringnummer des Terzels ablesen. Es würde sicher nicht nur mich interessieren, ob es ein Junges der "1101" aus dem vergangenen Jahr ist. 



02.05.2021 Ein erstes Ei...

...hat unsere Falkendame heute nach langem Warten gelegt. Jetzt können wir jeweils mit einem Abstand von zwei Tagen mit weiteren Eiern rechnen.

Da es wieder Fragen zur Auskühlung des Eies gibt, hier noch einmal der Hinweis: Falken fangen erst nach ca. drei Eiern an dauerhaft zu Brüten. Damit wird gewährleistet, dass das Schlüpfen der Jungen in einem kurzen Abstand - nach ca. 30 Tagen - erfolgen kann. Das Verhalten ist also ganz normal. Siehe auch hier!

 04.05.2021 Pünktlich...

...48 Std. nach dem ersten, heute nun ein zweites Ei. 


 

 

04.05.2021 Bei einem Blick Richtung Stadt ...

...konnte heute Abend dieses schöne Naturschauspiel beobachtet werden. 

 06.05.2021 Frühstück...

...morgens um halb sechs. Lady Falke lässt sich mit kleinen "Köstlichkeiten" verwöhnen. Die Versorgung klappt also wunderbar.


 

06.05.2021 Ein drittes Ei...

...gibt es seit heute Mittag zu sehen. 

Bisher hatte Frau Falke ja nicht viel Ausdauer beim Brüten, was sich jetzt aber sicherlich ändern wird.

 08.05.2021 Heute Mittag...

...konnte nun ein viertes Ei gesichtet werden.

Die langen Brutpausen gerade nachts sind seltsam, kamen aber nach Aussage von Herrn Kupko (NABU) in der Vergangenheit auch in anderen Gelegen immer mal wieder vor.


 10.05.2021 Während sich...

...die werdende Falkenmama mit dem gelieferten "Mittagdinner" davon macht, zählt der stolze Papa nach und stellt fest, es sind ja schon fünf!!

Warum die Dame des Hauses nachts lieber aus dem Fenster schaut, anstatt zu brüten, bleibt wohl ihr Geheimnis. 


11.05.2021 Ein kleines Video...

...aus dem letzten Jahr zeigt, wie der Lieferdienst bei Falken  abläuft...


 

12.05.2021 Upps...

...da sind ja schon sechs! Das denkt wohl gerade der werdende Falkenvater bei einer kurzen Visite. 

Leider ist der Fokus der Kamera etwas verstellt und das sich ständig wechselnde Gegenlicht trübt die Sicht etwas. Da die Kamera zum Einstellen des Objektivs demontiert werden müsste, ist ein Nachstellen, ohne zu stören, zurzeit nicht möglich. 

 18.05.2021 Seit dem sechsten Ei...

...wird jetzt rund um die Uhr sehr fürsorglich  gebrütet. Die werdende Falkenmutter verlässt nur noch kurz zum Fressen und "Federnlüften" das Gelege. Der Herr der Kiste übernimmt dann pflichtbewusst. In ca. drei Wochen erwarten wir jetzt die ersten Jungen.

Inzwischen hat, wie man an den Federn gut erkennen kann, bei dem Weibchen die Mauser eingesetzt. Praktischerweise geschieht dies bei den Weibchen während der Brutphase. Bei dem Terzel beginnt die Mauser erst, wenn die Jungen schon etwas größer sind.

Siehe auch hier!


24.05.2021 Der Lieferservice... 

...funktioniert einwandfrei und während die Falkendame zum Fressen kurz wegfliegt, übernimmt der werdende Vater das Brutgeschäft. In der nächsten Woche können wir nun mit dem Schlüpfen der ersten Jungen rechnen.

 


 


05.06.2021 Wir warten...

...auf den ersten Nachwuchs, während Herr Falke mehr oder weniger erfolgreich versucht, alle unter einen "Hut" zu bringen. 


 07.06.2021 Nach langem Warten...

...heute nun das erste Falkenjunge.

Willkommen im Corbusierhaus!


 

07.06.2021 Die stolze Mama...

bestaunt ihren Nachwuchs und Papa Falke bringt die erste Mahlzeit.  Zurzeit sind ca. 28 Grad in der Kiste. Frieren braucht also niemand. 



08.06.2021 "Früher Vogel"

gegen 04:20 Uhr heute früh hat sich ein weiteres Falkenküken mit Mamas Hilfe durch die Schale ins Leben gekämpft.


 



 08.06.2021 Während...

...sich die beiden Erstgeborenen auf den Weg machen, die Kiste zu erkunden und die Falkenmutter versucht sie wieder einzufangen, krabbelt Nummer drei aus der Schale. Tja, vorbei ist es mit der Ruhe...

Inzwischen scheint auch schon Nummer vier geschlüpft zu sein...



09.06.2021 Fünf hungrige...

...Schnäbel sind inzwischen zu stopfen. 

Papa Falke sorgt zuverlässig für Nachschub, während Mama versucht, die quirlige Bande unter Kontrolle zu halten. Vielleicht schlüpft aus dem sechsten Ei ja noch ein Nachzügler.



10.06.2021 Jetzt sind es...

...tatsächlich sechs junge Turmfalken, die ihre Mutter ganz schön auf Trab halten. Der Appetit der kleinen Federbüschel ist jedenfalls enorm. Ständig ist mindestens einer der Kleinen auf Erkundungstour durch die Kiste, während Papa die Mäuse ran schleppt.  

 


12.06.2021 Nachts...

...im Kinderzimmer der kleinen Falken. Mutter geniest die Aussicht auf die Skyline und schaut nur ab und zu mal nach dem Rechten. Das sogenannte Hudern (wärmen der Jungen unter den Flügeln) ist in diesem Jahr kaum zu beobachten. Auch das gegenseitige Wärmen findet so gut wie nicht statt. Dies liegt sicherlich an der relativ hohen Temperatur in der Kiste, die immer zwischen 25 und 28 Grad liegt. 

Den sechs geht es augenscheinlich prächtig und wir hoffen, dass sie sich weiterhin gut entwickeln. 

 

18.06.2021 Die momentane Hitze...

...macht auch den jungen Turmfalken zu schaffen. Um die 30 - 32 Grad sind es zurzeit in der Kiste. Da die Versorgung sehr gut funktionier und sich die Sonneneinstrahlung auf der Ostseite in Grenzen hält, müssen wir uns aber keine Sorgen machen.

Da gefragt wurde - das Reinstellen von Wasser ist nicht nötig. 



21.06.2021  Ein kleiner Turmfalke hat es nicht geschafft. Heute Morgen lag er plötzlich regungslos in der Ecke. Ob es die Hitze der vergangenen Tage war? Wir wissen es nicht und hoffen, das es den anderen weiterhin gut geht. 

Am Montag, den 28.06.2021, bekommen die "kleinen" ihre Ringe.


 

27.06.2021 Genau 17 Tage...

...liegen zwischen den beiden Fotos. Es ist schon beeindruckend, wie schnell die kleinen Turmfalken wachsen. Die Eltern haben inzwischen große Mühe genug Futter zu beschaffen, um den großen Appetit der fünf zu stillen.

Heute Nachmittag bekommt der Nachwuchs nun seine "Ausweise" in Form von Ringen. Ich werde berichten...


 

28.26.2021 Heute war es soweit...

...die fünf jungen Falken haben ihre Ringe fürs Leben bekommen. Am rechten Fang einen Ring von der Vogelwarte - mit Kennnummer - und am linken Fang einen schwarzen Ring mit weißer Nummer als Jahreskennung. 

Es war sehr aufregend, allerdings eine willkommene Abwechslung für die kleine Bande. Außerdem gab es für mich einmal Gelegenheit "durchzufegen".

Die Kamera hat jetzt ein anderes Objektiv. Der Bildausschnitt ist etwas kleiner, allerdings lässt sich nun die Schärfe besser einstellen.


Herr S. Kupko, Greifvogelexperte vom NABU Berlin, hat auch in diesem Jahr die Kleinen vermessen und gewogen. Wir konnten es kaum glauben, es sind anscheinend fünf männliche Jungfalken. das Gewicht liegt im Durchschnitt bei ca. 215 Gramm. Alle fünf sind gesund und munter...



Vielen Dank an Herrn Kupko für seine tolle ehrenamtliche Arbeit!

 

Da es sehr warm war, haben wir den Geschwistern eine kleine Erfrischung gereicht. Diese wurde auch dankend angenommen...

(Das warme Wetter macht den kleinen Turmfalken zu schaffen. Selbsttätig trinken werden sie allerdings nicht, denn Turmfalken decken ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung ab. Außerdem schwitzen sie nicht, sondern hecheln bei geöffnetem Schnabel die überschüssige Wärme ab - ähnlich wie bei Hunden).



Alle wieder wohlbehalten zurück in der Kiste. 

 


 30.06.2021 Trotz des heutigen Dauerregens...

..und der ständig schlechten Flugbedingungen lässt Mama Falke ihre fünf Jungs nicht hungern. Klitschnass fliegt sie gekonnt die Kiste an.



 

 02.07.2021 Nachdem der Nachschub...

...an Futter in den letzten beiden Tagen etwas ins stocken geraten war, gab es heute Futter in ausreichenden Mengen. Auch Herr Falke gibt sein Bestes, ist aber immer schnell wieder weg.

Es sind jetzt nur noch wenige Tage, bis das Federkleid der fünf vollständig ist und die ersten Flugversuche unternommen werden können. Die Ungeduld ist förmlich zu spüren...



 

06.07.2021 Wer wagt den ersten Flug? 

Für "Trockenübungen" wird es allmählich zu eng in der Kiste...

 08.07.2021 


 

10.07.2021 Allmählich...

...werden die fünf mutiger. Sie wissen anscheinend genau, dass es schon klappen sollte, wenn sie den Abflug wagen.

(Erinnert an den ersten Sprung vom Einmeterbrett). 

 


11.07.2021 Heute früh war es soweit.

Nachdem Papa Falke mit einer Maus knapp über die Köpfe hinweg flog, traute sich einer und folgte ihm. Der erste Flug für einen kleinen Falken... 


 

Guten Flug!

(Zur Info, er kam auch wohlbehalten zurück)!


11.07.2021 Da sich alles rasend schnell abspielt, hier eine kleine Aufnahme in Zeitlupe...


12.07.2021 Frühstück im Anflug...

...und (fast) alle in Wartestellung. Gefüttert wird jetzt nicht mehr in der Kiste, sondern außerhalb. Es dauerte auch nicht lange und alle bis auf einen waren ausgeflogen.


 

12.07.2021 Kevin...

...allein zu Haus - wie eine Zuseherin schrieb.

Vielleicht noch etwas zurückhaltend oder er genießt das Alleinsein und die Ruhe in der Kiste. Und solange "Hotel Mama" noch funktioniert... Futter wird jedenfalls noch geliefert.

 13.07.2021 Papa Falke...

...versucht "Kevin" mit kleinen Leckereien aus der Kiste zu locken. Es sah fast so aus als sollte es klappen. Aber letztendlich fehlte noch etwas mehr Mut.


 


13.07.2021 

Jetzt hat es auch der letzte geschafft! "Kevin" hat den Sprung in das neue Abenteuer Leben gewagt..


Für uns wird es Zeit, von unserer kleinen Turmfalkenfamilie Abschied zu nehmen.  Es hat vielen Menschen Spaß und Freude bereitet, einen kleinen Einblick in das Leben der Turmfalken zu bekommen. Auch in diesem Jahr war es wieder spannend zuzusehen und unsere Stadtnatur etwas näher kennenlernen zu dürfen. Wir bedanken uns, dass wir zusehen durften und wünschen euch und euren Eltern alles Gute und ein langes Falkenleben.

Vielleicht sehen wir uns ja einmal wieder - im

"Turmfalkenappartement - 1101"


 

16.07.2021 Jetzt melde ich mich doch noch einmal.

Heute hatten wir kurz einen Gast in der 1101 - Herr Kupko brachte ein junges Turmfalkenweibchen zu uns, um es wieder auszuwildern. Die Hoffnung war und ist, dass es bei unseren fünf Jungs Anschluss findet. Leider war von denen nichts zu sehen.
Das junge Weibchen wurde in der Tierklinik Düppel abgegeben und dort einige Tage aufgepäppelt.
(Zu erkennen an den zwei Ringen rot und schwarz am linken Fang
Nachdem es beringt wurde, kam es in die Kiste und nach kurzer Orientierung flog es dann ab in die Freiheit.
Wir hoffen, dass es ihr hier bei uns gut geht.

Auch ich möchte mich verabschieden und das "Turmfalkentagebuch" an dieser Stelle schließen.

Über 130.000 Besucher aus allen Bundesländern und weltweit haben bisher, in diesem Jahr, diese Seite besucht. Es gab  Zuschauer in 55 Ländern.  Unter anderem - USA - Kanada - Süd Afrika - Chile - Jamaika - Brasilien - Albanien - Australien - Estland - Finnland - Schweden - Frankreich - England - Spanien - Slowakei - Niederlande - Bulgarien - Kroatien - Schweiz - Italien - Österreich - Luxemburg - Weißrussland - Vereinigte Arabische Emirate - Ägypten - Moldawien - Japan - Hong Kong - Isle of Man - Griechenland - uvm. 

Liebe Grüße an alle, die rund um die Welt dabei waren und ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die dieses Projekt mit einer Spende unterstützt haben.

Vielen Dank auch an Herrn Stefan Kupko vom NABU Berlin für sein großartiges Engagement. (Falls Sie den NABU in Berlin unterstützen möchten, finden Sie hier alle Informationen).

Ich freue mich, dass immer noch sehr großes Interesse besteht! Die Kameras bleiben selbstverständlich in Betrieb!

Tschüss - und vielleicht bis zum nächsten Jahr... Bleiben Sie gesund!




Michael von Rein