Haustechnik-Corbusierhaus 
Berlin 

Die Technik der "Falkenkameras"

Da es viele Anfragen zur verwendeten Technik und der Livestreaming-Methode gibt, habe ich die technischen Details hier einmal zusammengefasst. 

Im Kasten ist seit diesem Jahr eine Axis M1135 montiert. Um den gesamten Bereich des Kastens zu erfassen, wurde das im Lieferumfang vorhandene Objektiv gegen ein AXIS M11 Lens 2,9 - 8 mm getauscht. Die HD-Kamera verfügt über ein eingebautes Mikrofon, mit dem es möglich ist, auch den Ton über das Internet zu übertragen. Um die Qualität zu verbessen, habe ich ein externes AXIS T83 Mikrofon installiert. Für die Ausleuchtung bei Nacht ist ein kleiner Infrarotstrahler montiert worden. Bei allem Aufwand wird sehr genau darauf geachtet, dass die Tiere nicht gestört werden und sich bei uns wohlfühlen. 

Die Außenkamera ist eine Axis 1125 mit einer Brennweite von 5 - 50 mm. Diese Kamera ist in einem Wetterschutzgehäuse (AXIS T92E) untergebracht.

Die Stromversorgung der Kameras erfolgt jeweils über einen PoE Switch zusammen über die Netzwerkleitung.

Um die Livebilder vielen Zuschauern gleichzeitig zur Verfügung stellen zu können, werden die Signale der Kameras über einen Router von einem Streaming-Anbieter abgeholt, (1:1 RSTP PULL-Verbindung) auf externen Media-Servern zwischengelagert, vervielfältigt und von dort über diese Webseite den einzelnen Nutzern zur Verfügung gestellt. (Dies alles geschieht in sehr schneller Geschwindigkeit. So kommt es in der Regel nur zu einer Verzögerung von wenigen Sekunden. Je nachdem wie gut die Bandbreite gerade ist.


Der Falkenkasten ca. 50 x 50 x 40 cm - Seitlich gut zu erkennen, die in den Kasten eingelassene Netzwerkkamera sowie die notwendige Technik. 






 Ein Bick über Berlin, der nicht nur unseren Falken gefällt... :-) 



0136